Mami meldet sich Krank

 

Wir Mamas sind schon Superheldinnen des Alltags. Wir schmeißen Haushalt, Kinder, Job - oft auch noch irgendeine zusätzliche Ausbildung. Wir planen, organisieren, delegieren und VOR ALLEM FUNKTIONIEREN. Gar nicht auszudenken was wäre, wenn Mama aus gesundheitlichen Gründen mal nicht 24/7 greifbar wäre. Kommt Gott sei Dank auch nur in den seltensten Fällen vor. Ich sage nur Atlantis oder Troja, da war die Mama nicht da. Und die haben gleich mal gemacht was sie wollten, also wisst ihr Bescheid.

 

 

Nein, jetzt mal Spaß bei Seite. In den letzten Monaten hat es mich mehr als einmal erwischt. Grippale Infekte, Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitis und auch im Familien- und Freundeskreis war diese Herbst-/Wintersaison besonders stark von Krankheiten geprägt. Jetzt im Frühling /Sommer kommt die Klimaanlage zum Einsatz und Halsschmerzen sind wieder vorprogrammiert. Auch das Wetter trägt im Moment gerne dazu bei, dass man ganz schnell flach liegt. Nun bin ich von Natur aus ein Mensch, der selten bis gar nicht zum Arzt geht. Und erst mal nach einer alternativen Lösung sucht, bevor ich mir Antibiotika oder andere Pharmazeutika verschreiben lasse. Hinzu kommt in meinem Fall noch die Tatsache, dass ich als stillende Mama nicht jede bittere Pille einfach so nehmen darf. Übrigens hier ein kleiner Tipp,

 

mehr lesen