· 

Eine haarige Angelegenheit

Föhnfrisur oder Messy-Dutt?

Heute muss ich unbedingt wieder mal meine Haare waschen. Das wird wieder eine Prozedur. Es bleibt ja nicht nur beim Waschen. Man muss sie ja auch richtig pflegen. Und färben wäre auch wieder mal angebracht. Aber das mache ich nächstes Mal. Heute muss ich schnell machen, der Kleine schläft nicht mehr lange. Also gibt es  WIEDER nur den Schnellwaschgang! Dann noch halb trocken föhnen und meinen Standard Mami-Messy-Dutt - das muss reichen.

Na, wer von euch kennt es? Die Tage in denen ich Stunden im Bad verbracht habe und meine Zeit dort wirklich für mein optisches Erscheinungsbild nutzen konnte, sind erst mal gezählt.

Ich sage "erst mal" - denn die Zeit kommt wieder, versprochen!

Aber gerade im ersten Jahr nach der Geburt nutzt man seine - doch meistens sehr kurz berechnete Auszeit - einfach mal für andere Dinge z:B: Schlafen, einen Blog schreiben, YouTube-Videos drehen, ein Buch lesen, etwas essen, usw..... 

Mein Mann hat es  mehr als treffend gesagt, als er meinte. "Früher bist du ungeschminkt nicht mal in den Keller gegangen." 

Ja, damit hatte er absolut recht. Ich schminke mich auch nach wie vor gerne, nur habe ich jetzt andere Prioritäten.

Wenn der Glow der Schwangerschaft verflogen ist

In der Schwangerschaft hört man noch von allen Leuten, die man trifft, wie gut man aussieht, wie schön rund der Bauch ist, dass man strahlt...und so weiter. Doch kaum ist der Wonneproppen dann da und die ersten Nächte werden durchgemacht, kommen die Augenringe, man vergisst zu trinken und die Haut wird fahl (nicht sofort, denn kurz nach der Geburt denkt man noch an die Flüssigkeit - für das Baby trinken wir genug... Doch dann schleicht sich der Alltag ein und das Trinken wird zur Nebensache. Dann werde die Nägel brüchig und die Haare fallen aus. Und Ladys das passiert nicht nur Stillmamas. Das haben wir den lieben Hormonen zu verdanken. 

War unser Körper während der Schwangerschaft auf Speichermodus und hat Vitamine, Spurenelemente und Nähstoffe gehortet - daher der Glow! - stellt er sich nach der Geburt wieder auf Normalzustand ein. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen.

Es hat ja auch 40 Wochen gedauert ein Depot anzulegen. Bei mir hat es meistens um den fünften Monat nach der Geburt angefangen, so auch dieses Mal. 

Es vergeht kein Tag an dem ich nicht mindestens eine Wollmütze mit den Haaren, die ich auf Boden, Kissen und Bürste finde, stricken könnte.

Ab einer Menge von ca. 100  ausgefallen Haaren pro Tag spricht man übrigens von Haarausfall.

Und wie gesagt, nach einer Geburt ist es leider ganz normal .

Wie kann ich meinen Körper in dieser Zeit unterstützen?


Nun ja, ich bin sowieso der Meinung, dass wir alle teilweise sogar unter einer Mangelernährung leiden. Das liegt einfach an unserem Lebenswandel und der oft einseitigen Ernährung. 

Viel Kaffee, zu wenig Wasser, viele Weißmehlprodukte, zu wenig Obst und Gemüse, welches meistens nur noch einen Bruchteil der Vitamine enthält die Mutter Natur ursprünglich dafür geplant hatte . Aber das wisst Ihr sicher schon längst. 

 

Jedenfalls glaube ich, dass jeder von uns gewisse Supplements            (Nahrungsergänzungen) sowieso braucht (z.B. Magnesium, Zink, Eisen, B Vitamine in Kombination empfiehlt sich Vitamin C - ganz wichtig: Vitamin D)

Bevor ihr jetzt in die nächste Apotheke stürmt, lasst zuerst einmal ein Blutbild bei eurem Arzt machen und besprecht mit ihm was ihr eurem Körper zuführen solltet.

Das leidige Thema Hormone

Im Zuge dieser Untersuchung wird ein guter Arzt auch gleich eure Schilddrüsenwerte anschauen. Nachdem die Schilddrüse das Hormonorgan überhaupt im Köper ist, kann es schon mal zu Entgleisungen während und nach einer Schwangerschaft kommen. Auch das kann ein Grund für Haarausfall sein. Oft kommen aber noch andere Symptome hinzu, wenn die Schilddrüsenhormone außer Kontrolle sind. Also lasst dass unbedingt mal abklären!

Stressfaktor Kinder


Einen Punkt, den eine jede von uns gerne übersehen möchte, ist Stress. Nachdem wir Frauen meistens bis auf unbestimmte Zeit nicht durchschlafen können, den Großteil des Tages zwischen Babygeschrei, Haushalt und anderen Verpflichtungen hin und her  switchen, wäre es ein Wunder, wenn es sich nicht auf den Körper auswirkt. Also sucht euch Kraftquellen: gutes gesundes Essen, Rituale wie z.B. Yoga oder gönnt euch einmal eine Quality-Time 

" Link zum Artikel Quality time für Mama" 

Zaubersprays und andere Hilfsmittel

Wenn ihr wissen wollt, wie ich meine Haare pflege, welche Tricks ich gegen die verhassten, splissgeplagten und herumfliegenden Haare anwende und was ich mit meinen Haaren angestellt habe, schaut euch das Video an.

Alle Infos zur Haarspende findet ihr hier

 Der Link zur Webseite

Die Haarspender

Facebook

Partner Frisiere in Deiner Nähe

 Österreich

Deutschland

Ungarn


So ihr Lieben, ich muss jetzt dringend zur Post! 

Lasst es euch gut gehen,

 

bis dann dann

eure Claudia