· 

Sensorikflaschen-ein Spielzeug mit Sinn

 

Muss Spielzeug immer teuer sein? Nein! Es gibt unzählige Dinge, die Kinder lieben und die oft - wenn überhaupt - nur ein paar Euro kosten. Meistens sind es aber sowieso die Dinge, die wir eh schon zuhause haben. 

 

 

Was bei uns zur Zeit der Renner ist, das sind so genannte Sensorikflaschen (auch Sinnesflaschen oder Timeout-Flaschen genannt). Und wie man die macht, das zeige ich euch im heutigen Artikel.

 

 

Doch bevor wir mit dem Basteln beginnen, möchte ich euch ganz kurz den Sinn hinter diesen Flaschen erklären und warum sie nicht nur für Babys geeignet sind. Klar könnt ihr sie als Rassel schon in Babyhände ab ca. drei Monaten geben, doch diese Flaschen sind noch viel mehr. Wie der Name schon sagt, dienen sie der Sensorik. Doch was ist diese Sensorik denn eigentlich?

 

Die DG Sens -Deutsche Gesellschafft für Sensorik beschreibt es so:

 

Die Sensorik beschäftigt sich mit der Wahrnehmung, Beschreibung und Bewertung von Produkteigenschaften mit den Sinnesorganen, d.h. den visuell ("sehend"), olfaktorisch ("riechend"), gustatorisch ("schmeckend"), taktil ("tastend") und auditiv ("hörend") wahrgenommenen Eindrücken.

DG Sens -Deutsche Gesellschafft für Sensorik

 

Ihr seht also diese Flaschen dienen nicht nur der Beschäftigung von Säuglingen. Ihr könnt damit auch gleich drei extrem wichtige Sinne eurer Kinder fördern und fordern. Den Visuellen, den Taktilen und den Auditiven. Je nach Inhalt der Flasche könnt ihr mit oder für eure Kinder entweder richtig laute, wilde und aktivierende Flaschen basteln.

 

 

Oder ihr endscheidet euch für so genannte Timeout-Flaschen - wobei mir hier der Name etwas missfällt. Man könnte schnell denken sie sind Ersatz für die „Stille Treppe“ oder den hoffentlich längst aus der Mode gekommenen Stubenarrest. Aber keine Sorge, vielmehr sind diese Bottles als Anti-Frust- oder als „ICH MUSS MAL RUNTER KOMMEN“-FLASCHEN zu sehen. Wenn einen mal wieder alles ankotzt. Daher gibt es hier auch keine Altersvorgaben. Sie funktionieren auch super als „ICH BIN NOCH GARNICHT MÜDE“-FLASCHE. Gebt sie eurem Zwergi doch einfach beim Gutenachtgeschichte Vorlesen in die Hand.

 

Mir helfen sie, wenn mir mal die richtigen Worte nicht einfallen wollen und ich eine Schreibpause brauche. Meiner Meinung nach sind die Flaschen für Kinde von 0 bis 99 geeignet. Und auch bei der Wahl der Materialien sind euch keinen Grenzen gesetzt. Egal ob Knöpfe, bunte Steine, Pfeifenputzer, Loopbänder kleine Spielzeuge - mit oder ohne Glitzer - erlaubt ist, was gefällt.

 

Achtet nur bitte gerade bei den kleineren Kindern darauf, dass die Flaschen wirklich gut verschlossen sind. Ich empfehle hier Sekundenkleber!

 

Hier kommt ihr zum DIY Video

 

P.S. Lasst mich gerne wissen, wie eure Flaschen geworden sind und vielleicht habt ihr ja noch die ein oder andere Bastelidee für mich. Jedenfalls freue ich mich auf Feedback zu diesem DIY.

Kennst du schon meine letzten Artikel?

 

Für heute verabschiede ich mich von euch also

 

Bis dann dann

 

eure Claudia