· 

5 Windel-Hacks

 

Was tun, wenn die Windeln nicht mehr passen? Wohin mit den gutgemeinten Geschenken zur Geburt? Unzählige Windeltorten später und nach vielen beleidigten Babypopöchen (weil das Kind die Marke nicht vertragen hat...) kommt Mama mit der Zeit drauf, welche Marke und welches Modell fürs Kleine passt. Und meine Erfahrung als vierfache Mama hat gezeigt, dass es da sehr viele feine Unterschiede gibt. So bin ich nun beim vierten Kind mit einem Windel Abo super beraten. Aber was machen wir nur mit den Windeln, die meinem Kilian nicht mehr passen? Das zeige ich euch im heutigen Artikel.

 

 

Wer hätte gedacht, dass man mit diesen Dingern auch noch etwas Anderes tun kann als DAS wozu sie gemacht wurden. Ich habe da mal ein wenig recherchiert und experimentiert und möchte euch natürlich an den Ergebnissen teilhaben.

 

Sensorik Matte

In einem meiner letzten Artikel habe ich euch meine bzw. Kilians Sensorik-Flaschen gezeigt. Ich verlinke euch gerne noch mal das Video.

Die Sensorik-Matten kommen den Flaschen ziemlich nahe. Auch sie haben den Sinn mit Spaß den kindlichen Tast- und Sehsinn zu schulen.

Ihr braucht dazu:

 

  • Eine Windel

  • Tiefkühlbeutel (am besten eignen sich hier Zipperbeutel)

  • Paketklebeband

  • Wasser

  • Lebensmittelfarbe

  • und einige Materialien wie Glitzer, Perlen, Pfeifenputzer

  • wir hatten noch jede Menge von diesen „Loop-Bändern“, die eignen sich hier hervorragend als Füllmaterial.

 

 

Als erstes müsst ihr die Windel aufschneiden. Wir brauchen nämlich nur das Granulat, das sich im Kern der Windel befindet. Dieses weiße Zeug könnt ihr dann gleich so wie es ist in den Tiefkühlbeutel geben. Nun färbt ihr das Wasser mit der Lebensmittelfarbe ein. Dabei könnt ihr ruhig mehrere Farben abmischen, denn das macht später besonders schöne Effekte. Nun müsst ihr nur das Wasser auf das Granulat schütten. Legt den Beutel hin und füllt das Wasser von unten nach oben in den Farben, die euch besonders gut gefallen. (Je mehr Wasser ihr nehmt, desto glibberiger wird das Ganze.) Mit Glitzer braucht ihr nicht sparen. Und auch die anderen Materialien dürfen jetzt in den Beutel. Achtet beim Verschließen des Beutels darauf, dass er wirklich gut verschlossen ist - zur Sicherheit besser doppelt mit Klebeband verkleben.

 

 

 

Coolpack

 

Genau nach demselben Prinzip könnt ihr auch selbst Coolpacks machen. Hierzu könnt ihr verschieden große Beutel nehmen. Auch in der Wahl der Farben sei gesagt- Kinder lieben es bunt!

 

Mein Tipp: legt die Coolpack in den Kühlschrank. So habt ihr sie immer griffbereit bei Stürzen, kleineren Verbrennungen oder Insektenstichen. Für Kinder würde ich die Beutel nicht einfrieren, da es hier zur sogenannten Gefrierverbrennung kommen kann.

 

Anti-Stinke-Sackerl

 

Wer Kinder im Teeniealter (oder einen Sportler) zuhause hat, kennt das Problem der Stinkeschuhe. Da gibt es ein richtig tolles GEHEIM-DIY - meine ANTI-STINK-SACKERL

 

Ihr braucht:

  • luftdurchlässige Sackerl- z.B. Organzasackerl oder selbst befüllbare Teebeutel
  • Windelgranulat (ihr wisst ja jetzt schon was ich meine)
  • Lavendel entweder in getrockneter Form oder (wenn er nicht so wie bei mir vor der Haustür wächst) ein qualitativ hochwertiges Öl

 

Gebt einfach etwas vom Granulat, sowie einige Knospen bzw. einige Tropfen Öl auf das Granulat. Dann müsst ihr nur noch das Sackerl verschließen und ab damit in die Stinkeschuhe.

Blumengranulat

 

Ich muss gestehen, ich habe schon sehr viele Blumen getötet, weil ich das Gießen vergessen habe. Deshalb ist das hier einer meiner Lieblings-Hacks: die Windelfüllung unter die Blumenerde für meine Zimmerpflanzen zu mischen. Ihr brauch hier auch gar nicht viel, da sich das Zeug wirklich extrem vollsaugt. An der oberen Schicht könnt ihr gut erkennen, wann es wieder Zeit zum Gießen ist –nämlich dann, wenn es trocken ist. Leichter geht es wirklich nicht.

 

Diebstahlsicherung

 

Zum Schluss habe ich noch einen Tipp für euch, wenn ihr am See oder im Bad seid. Zwar ist er nicht mehr neu - ich finde ihn aber dennoch richtig cool und möchte ihn deshalb hier erwähnen.

 

Habt ihr schon mal versucht eine benutze Windel zu stehlen? Nein?! Diebe auch nicht! Daher bietet sich so eine Windel super an, um eure Wertgegenstände zu verstecken Autoschlüssel, Handy und Bargeld haben darin genug Platz und die Wahrscheinlichkeit, dass euch die volle, benutze Windel geklaut wird, ist glaube ich sehr sehr sehr gering. 😉

 

Wenn ihr Lust habt, schaut euch das Ganze gerne nochmal in meinem Video an.

 

Habt ihr noch Ideen was man mit nicht mehr benötigten Windeln machen kann? Lasst es mich gerne wissen.

Bis dann dann

eure Claudia😘