· 

Mexikanischer Baum trifft auf Schwedischen Wohntrend

Heute darf ich euch ein Wohnaccessoires der besonderen Art vorstellen und zeigen, wie vielfältig dieses schlichte und zeitlose Möbelstück ist. Der Taschenbaum beziehungsweise die Idee dahinter kam der Erfinderin Daniela während ihrem zweijährigen Mexiko  Aufenthalt. Hier bringt es nämlich Unglück, wenn man seine Tasche auf den Boden stellt. Das sehen übrigens auch die Asiaten so. Glaubt man den Asiaten wirkt sich dieses achtlose auf den Boden stellen der Taschen laut Feng-Shui negativ auf den Reichtum des Taschenbesitzers aus. Also die Taschen nicht mehr achtlos auf dem Boden parken. 

Da dieses Wohnaccessoires nun also ganz klar seinem/r Besitzer/in als Glücksbringer dient und durch sein stilvolles, sowie schlichtes Design punktet, bin ich der Meinung, dass der Taschenbaum das perfekte Möbel ist, wenn es um den neusten Wohn- und Lebenstrend aus Schweden geht – Lagom

Was ist Lagom?


Eine wörtliche Übersetzung gibt es nicht – meistens wird es übersetzt mit „genau im richtigen Maß“ oder „alles in Maßen“. Lagom meint die Mitte zwischen „zu viel“ und „zu wenig“ und wendet sich damit gegen jegliche Form von Exzess oder Übertreibung. Letztlich geht es darum, dass man im Leben alles im richtigen Maß machen solle. Gleichzeitig wirkt das Prinzip aber auch „nach innen“ und soll dabei unterstützen, Harmonie und inneres Gleichgewicht zu finden.

Die Schweden zählen ja nicht ohne Grund zu den glücklichsten Menschen der Welt. Ihr harmonischer Lebensstil zieht sich von kleinen Alltagsgesten bis hin zur Wohnungseinrichtung und sorgt damit in jedem Bereich für das richtige Mittelmaß. Naturtöne und natürliche Materialien (wie Holz, Leinen oder Baumwolle) dominieren das zurückhaltende Design und sorgen für eine ruhige und ausgeglichene Atmosphäre.

Nun darf also dieser Kosmopolit unter den Trendmöbeln 2018 auch in Mitteleuropa Einzug halten. Und seinen Besitzern ein wenig Glück und Ordnung in den sonst oft chaotisch wirkenden Flur bringen. Doch der Taschenbaum kann noch mehr. Für mich als vierfache Mama ist er ein Muss, wenn es um die Förderung und die Selbstbestimmtheit meines 15 Monate alten Kleinkindes geht. Der Baum hat mit seiner Größe von 90 cm und einem Gewicht von 3.5 kg das perfekte Maß, um als Kinder-Garderobe genutzt zu werden. Er ermöglicht so den kleinen Mitmenschen selbstständig ihre Garderobe auf und abhängen. Also ganz nach Maria Montessoris Leitspruch „Hilf mir es selbst zu tun“

Eigentlich braucht jeder Haushalt mit Kindern gefühlt 10 dieser Bäume, denn kaum hatte ich meinen ausgepackt und die erste Tasche aufgehängt, kam meine zehnjährige Tochter mit der Bitte auch einen zu bekommen. Und zugegeben, auch ihre Taschensammlung kann sich so langsam sehen lassen. Und wieder kann der Taschenbaum punkten. Dank schlichtem Design passt er sich seiner Umgebung perfekt an. Im Shop von Taschenbaum findet ihr Bäume aus Birkenholz oder Eisen in verschieden Farben. Also wirklich für jeden Raum und Besitzer*in ist das passende Stück dabei.

 

So ihr Lieben, ich hoffe ich konnte euch ein wenig Lust auf „Lagom“ oder den Taschenbaum - bestenfalls auf Beides machen. Lasst es mich wissen und schaut auch gerne mal um bei TASCHENBAUM vorbei .

Und hier noch ein kleiner Insider - schaut auch mal auf meinem und Danielas Instagramprofilen vorbei 😉

 

Da gibt es im zwischen dem 30. August und dem 6. September 2018 eine Überraschung für euch.🤫

Fühlt euch gedrückt von mir

Bis dann dann,

eure Claudia