· 

DIY Sonnensystem


Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel.

So lernen die meisten Kinder die acht Planeten unseres Sonnensystems auswendig. Das ist bei meinen Kindern nun schon wieder ein Weilchen her und vor kurzem kamen wieder einige Fragen auf über das Weltall und die anderen Welten. Das war für mich ein toller Grund ein neues DIY zu starten und mit euch zu teilen.

 

Im heutigen Artikel machen wir eine beleuchtete Nachbildung unseres Sonnensystems.

Kennt ihr denn alle Planeten?


Mein- Merkur

Vater- Venus

Erklärt- Erde

Mir- Mars

Jeden-Jupiter

Sonntag- Saturn

Unseren- Uranus

Nachthimmel- Neptun

Dieses DIY bietet eine tolle Möglichkeit um mit seinen Kids kreativ zu werden und gleichzeitig etwas zu lernen. Daher will ich gar nicht so genau auf die einzelnen Planeten eingehen. Plant aber unbedingt etwas mehr Zeit ein zum Basteln, denn währenddessen kommt bestimmt die ein oder andere Frage auf, wenn es dann an die Recherche geht.

Jetzt erstmal zur Einkaufsliste. Ihr braucht:

  • zwei große Bögen schwarzen Tonkarton
  • neun Drücklichter (acht kleine und ein größeres für die Sonne - ach und denkt an genügend Batterien)
  • Acryl oder Schulfarbe (wir haben die Schularten)
  • ein weißer Acryl- oder Filzstift
  • ein gelber Pfeifenputzer (das wird dann der Gürtel des Saturns)
  • Pinsel, etwas Kleber, einen Zirkel und ein Lineal 

Im ersten Schritt sucht ihr euch eine Vorlage aus dem Internet, die euch gefällt. Im Idealfall malt ihr von uns ab. Ich bin aber ehrlich zu euch, ich habe mich auch an Pinterest orientiert. Doch zum Schluss sieht jedes System immer etwas anders.

Legt euch zunächst mal die Lichter zurecht um in etwa auszuloten, wo später welcher Planet sein soll.

 

Bei uns war Vanessa für das Vorzeichnen mit dem Zirkel zuständig. Tipp: hier könnt hier euren Kindern schon mal erklären, wie man den Durchmesser oder den Umfang eines Kreises berechnet. 

Und dann geht’s auch schon ans Planeten malen. Jetzt können die Kids richtig kreativ sein und testen wie welche Farbe entsteht. Denn auch die Erde ist nicht einfach nur blau und weiß. Wenn man genauer hin schaut erkennet man verschiedene Blautöne.

Bemalt auch gleich die Drücklichter in den entsprechenden Farben, damit sie noch genug Zeit zum Trocknen hat.  

Wir haben noch ein paar Sternbilder und Sterne dazu gemalt. Diese habe ich zuvor mit Bleistift vorskiziert, um dann die einzelnen Punkte, wie bei einem Zahlensuchbild mit dem weißen Stift zu verbinden. 

Nun noch die restlichen Sterne in die Galaxie gezaubert. Nun müsst ihr alles ein paar Stunden trocknen lassen.

Wenn alles getrocknet ist, befestigt ihr zunächst den Tonkarton an einer Wand. Jetzt noch die Drücklichter in die Mitte der jeweiligen passenden Planeten

 

Vergesst bitte nicht spätestens jetzt an Saturn seinen Gürtel anzubringen. Hierzu klebt ihr den Pfeifenputzer einfach mit beiden Enden an der Rückseite des Drücklichtes fest. 

Ich hoffe, eure Kinder haben nun genauso viel Spaß daran den Weltraum zu erforschen wie meine.

Lasst es mich gerne wissen.

Wir machen uns jetzt auf die Suche nach Unerforschtem im Weltall.

Bis dann dann,

 

eure Claudia