· 

Advent-spirale aus Filz

Heute haben wir Besuch 😍 Betti eine ganz liebe Freundin zeigt uns wie sie für ihre drei Jährige Tochter, in ganz wenigen Schritten eine wunderschöne Advent-spirale gezaubert hat. Und sie erklärt warum sie diese dem klassischen Adventkalender vorzieht. Also viel Spaß beim lesen und hoffentlich nachbasteln 😘


Bald, ganz bald schon ist sie da. Die angeblich ruhigste und besinnlichste Zeit im Jahr. Schaut man sich allerdings genauer um, sieht man vor allem zu der Zeit im Jahr die meisten abgehetzten und gestressten Menschen auf einem Haufen (vorzugsweise in den Warteschlangen an Kassenlinien…)

Wir haben hier in unserem kleinen Reich bereits alles vorbereitet, die Dekoration steht bereit für ihren Einsatz – denn weihnachtlich dekoriert wird hier traditionell erst am ersten Adventswochenende. Die Kekssorten, die im heurigen Jahr gebacken werden sollten, sind gewählt und die Zutaten für selbige warten darauf, dass sie nun bald verarbeitet werden. Das erste Kekse backen haben wir ja bereits letzte Woche erledigt 😊 – da aber ehrlicher weise mit fertigem Lebkuchenteig, denn diesen – und das hab ich mir geschworen – stelle ich definitiv nie mehr selbst her…Lange Geschichte….

Nunja, also wie erwähnt, besinnlich soll sie also sein, die Vorweihnachtszeit. Und hier zu Lande gibt’s ja den üblichen Adventskranz, dessen Kerzen – eine nach der anderen – eben an den Adventssonntagen entzündet werden und zu etwas mehr Ruhe und Besinnlichkeit beitragen sollten. Ich liebe das jährliche Adventskranzbinden mit meiner Mama, meiner Patentante und meiner kleinen Tochter – aber nur der Kranz allein schien mir die letzten Jahre einfach zu wenig, um auf das Weihnachtsfest eingestimmt zu werden.

Auch mein kleines Fräulein Sonnenschein wurde – dank Adventskalender und der dauernden Erinnerungen sämtlicher Erwachsener im Umfeld, dass ja bald soweit ist, dass das Christkind kommt – eher von Tag zu Tag aufgeregter, als besinnlicher 😉

Ich hab mich also ab Herbstbeginn intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, wie ich denn meiner Tochter zum einen den Sinn des Weihnachtsfestes näherbringen (ohne dabei direkt mit Geschichten vom Christkind aufwarten zu müssen) und zum anderen den Gedanken von mehr Achtsamkeit und Besinnlichkeit in dieser Vorweihnachtszeit umsetzen kann. Und vielleicht sogar eine neue, eigene Familientradition schaffen kann. Bei meiner Recherche stieß ich durch Zufall auf die wunderbare Idee einer Adventsspirale und entschied für mich - genau DAS ist es, womit ich Alles, worüber ich mir im Vorfeld Gedanken gemacht hatte, umsetzen kann!


Was ist eine Adventsspirale und wie funktioniert sie?

Wie ihr sehen könnt werden spiralförmig Lichter entzündet. Jeden Tag eines. Funktioniert im Prinzip wie ein Adventskalender, nur dass hierbei Nichts genommen, sondern gegeben wird. Das Kind darf jeden Tag ein Lichtlein mehr entzünden und bekommt jeden Tag eine kurze Geschichte, die sich mit den Themen rund ums Weihnachtsfest befasst, beim gemeinsamen Genuss von Tee und Keksen erzählt. Man beschenkt sich dadurch bereits vor dem großen Tag gegenseitig mit den wohl wertvollsten Geschenken: Zeit. Nähe. Gemeinschaft. Liebe. Vertrauen.
Wollt ihr wissen, wie unsere Adventsspirale entstanden ist? 

Hier verrate ich es euch:

Ihr braucht:


·         ein großes Filzstoffteil in der Farbe eurer Wahl, das ihr auf circa 50x50 cm              zuschneidet
·         einen weiteren Filzstoffteil für die Sterne
·         einen sternenförmigen Keksausstecher
·         Edding
·         circa 2m Filzband (Breite 4cm)
·         Schere
·         Heißklebepistole
·         24 Stück Teelichtgläser und Teelichter (wenn ihr kleinere Kinder habt, eignen        sich auch LED-Teelichter sehr gut)
·         Krippenfiguren 
·         Weihnachtsgeschichten 

 

Weihnachtsgeschichten (hier ist unsere Auswahl an Geschichten

Werbung ( Affiliate Link) 

Zuerst die Unterlage auf die gewünschte Größe und Form zuschneiden.

Danach 24 Sterne mit Hilfe des Keksausstechers auf den zweiten Stoff aufzeichnen und diese danach sorgfältig ausschneiden.

Das Filzband spiralförmig mit ausreichend Kleber mittels der Heißklebepistole auf der Unterlage anbringen. Danach die bereits zugeschnittenen Sterne in relativ gleichmäßigem Abstand ebenfalls mit Hilfe der Heißklebepistole aufkleben.

Krippenfiguren an den ersten Stern stellen – bei Bedarf diese eben, wie es bei unseren nötig war, noch zusammenbauen.

Und am 1. Dezember loslegen und die wunderbare gemeinsame Zeit der Vorfreude auf das Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieblingsmenschen genießen.

Ich wünsche euch eine wunderbare Zeit im Advent!

Alles Liebe,

eure Betti

 

 

Übrigens ihr findet Betti auch auf Instagram