· 

Wald im Karton

„Mama, wo findet man eigentlich einen Fuchs und wo wohnt der Hase?“ Solche Fragen können aufkommen, wenn Kinder mit ihren Schleichtieren spielen. Für unsere Sammlung habe ich vor kurzem bereits einen Baum gebastelt. Hier kommt ihr zu diesem Artikel. Nun ist dieser eine wirklich schöne Ergänzung und er bietet viele Spielmöglichkeiten. Doch wollte ich meinen Kindern die Natur in unseren heimischen Wäldern etwas näher erklären. Also auf spielerische Art, den Nichts geht über das Original, welches nur fünf Minuten Fußweg von uns entfernt ist und auch regelmäßig erkundet wird. 

Im heutigen Artikel basteln wir gemeinsam einen Modellwald in dem Kindern beim Basteln und später beim Spielen den Wald und seine Bewohner kennenlernen können.


Zum Nachbasteln braucht ihr:

  • eine stabile Schachtel 
  • Wir hatten noch Polstermatten, alternativ könnt ihr aber auch Küchenrolle oder echte Äste nehmen. Achtet nur darauf, dass das Ganze nicht zu schwer wird.
  • Eierkarton
  • Craftpapier und Pfeifenputzer in braun und schwarz
  • Seidenpapier in verschiedenen braun, grün und blau Tönen
  • Tonkarton in braun, grün und blau
  • trockenes Moos, kleinere Stöcke sowie eigene Äste einer Thuje oder Konifere
  • außerdem Heißkleber und eine gut schneidende Schere

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt eins

Befreie den Karton zunächst von den aufgeklappten Teilen. Schneide sie sorgsam ab, da sie noch gebraucht werden. Die beiden kürzeren Teile bilden die Zwischenböden unserer einzelnen Waldebenen. Klebt sie mit Heißkleber in den Karton so dass ihr drei Fächer habt. 

Schritt zwei

Nun werden die einzelnen Bereiche ausgefüllt. Oben ist die Baumkrone und blauer Himmel.

 

Dazu verkleidet ihr den Boden, die Wände und die Decke mit blauem Tonkarton, durch das Seidenpapier verleiht ihr dem Ganzen etwas mehr Leben. In die Mitte des Bodens steckt ihr nun einige Zweige der Thuje (Ich habe mich bewusst gegen eine Tanne entschieden, weil die Thuje keine Nadeln verliert). 

Im zweiten Fach darf nun der Stamm, sowie der Waldboden einziehen.

Kleidet hier den Hintergrund mit grünem Tonkarton und Seidenpapier aus. Zerknüllt das Seidenpapier ruhig ein wenig. Im Wald werdet ihr auch nie eine glatte Fläche finden.

 Platziert unter der Baumkrone den Stamm. Diesen formt ihr entweder, so wie wir, aus Plostermatte oder aus Küchenrolle - je nach dem was ihr zur Verfügung habt.

Auf den Stamm klebt ihr jetzt noch ein paar Thujenzweige und auf dem Boden verteilt ihr Moos und Stöcke. Festkleben nicht vergessen.

 

 

Last but not least kommt der Bereich den wir normalerweise nicht sehen können. Das Wurzelreich. Denn auch hier ist richtig was los. Verkleidet wieder alle Wände mit schwarzem und braunem Tonkarton und Seidenpapier. Die Wurzeln formt ihr aus Craftpapier und Pfeifenputzern

 

In unserem Wald leben auch Hasen. Die brauchen natürlich auch einen Bau. Den haben wir aus Eierkarton geschnitten und an der oberen Platte mit Heißkleber befestigt.

Schritt drei

Jetzt können auch schon die einzelnen Tiere einziehen. Denn euer Wald im Karton ist fertig. 

Natürlich könnt ihr so auch einen Dschungel oder die einzelnen Meeresebenen nachbilden. Das werden wir auch bald machen 

Wir lesen uns ganz bald wider

 

Bis dann dann

 

Eure Claudia 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0